Die Saunawelt im Siebenquell – erleben Sie die pure Entspannung

Entdecken Sie den Aufgussplan

Kristallzauber, Klangwelten oder Frisch & Vital? Hier finden Sie alle Aufgusszeiten in Ihrer Lieblingssauna der Siebenquell Saunawelt.

Öffnungszeiten und Preise

Erfahren Sie alles rund um die aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreise der Siebenquell Therme und Saunawelt.

Ihre Auszeit in der Siebenquell Saunawelt

Ein Geheimtipp für Ihre Auszeit in Weißenstadt ist die weitläufige Saunawelt des Siebenquell. Kombinieren Sie die gesundheitsfördernden Eigenschaften des Saunierens mit purer Entspannung. Acht Themen- und Erlebnissaunen plus eine Dampfsauna, eine Infrarotkabine und als besonderes Highlight die Schneekammer decken Temperaturunterschiede von über 100 °C ab. Wie ein kleines Dorf mutet die Außenanlage der Saunawelt mit ihrem Teich, den Saunahäusern und dem Ruhestodl in Form einer Scheune an. Auf begrünten Freiflächen und zwischen Blumeninseln finden Gäste viele Liegemöglichkeiten an guter Fichtelgebirgsluft. Das Saunabistro mit seiner sonnigen Außenterrasse verbindet den Innen- und Außenbereich und bietet eine abwechslungsreiche Speisen- und Getränkekarte.

Wissenswertes für Ihren Besuch in der Siebenquell Saunawelt

Allgemeines zur Saunawelt

Bitte beachten Sie, dass in der Saunawelt keine separaten Spinde vorhanden sind. Wir bitten Sie, die Spinde im Umkleidebereich sowie die Schließfächer im Flur, gegenüber Eingang Saunawelt zu nutzen. Ein Taschen- und Abstellraum im Saunabereich ist vorhanden. Für verloren gegangene Wertgegenstände wird keine Haftung übernommen.

Altersbeschränkung: Bitte beachten Sie: Der Zugang zum Saunabereich ist für Besucher bis 16 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen erlaubt.

Saunateich: Bitte beachten Sie: Der Teich im Außenbereich ist kein Badeteich.

Zertifizierte Aufgussmittel

Genießen Sie Ihren Saunaaufguss mit natürlichen Ölen in vielen verschiedenen Duftnoten. Die Aufgussmittel in unserer Saunawelt tragen das Siegel „GEPRÜFTE QUALITÄT Deutscher Sauna-Bund“. Aufgussmittel mit diesem Zeichen stehen für hohe Ansprüche an die Qualität und Natürlichkeit der Inhaltsstoffe. Exakte Dosierangaben gewährleisten darüber hinaus einen sicheren Aufguss.

Der Innenbereich Ihrer Saunawelt

Holzwerkstatt (ca. 80 °C)

Die Kunst des Weißenstädter Traditionshandwerks des Schreiners bildet den Mittelpunkt der Holzwerkstatt. Die Spezialität sind Wenik-Aufgüsse bei 80 °C mit Birkenzweigen und -sud. Die ätherischen Öle der Birke tragen zu einer positiven Stimmung bei, regen den Kreislauf an und wirken entzündungshemmend.

Fichten- und Brechelbad Sanarium (ca. 65 °C)

Diese Themensauna repräsentiert das umliegende Fichtelgebirge mit seinen Gewächsen und Kräutern, die in der Sauna sowohl getrocknet als auch verbrannt werden. Die milde Temperatur ist ideal für Saunaneulinge und temperaturempfindliche Menschen.

Schmiedesauna (ca. 95 °C)

In der Schmiedesauna wird das jahrhundertealte Handwerk der Schmiedekunst geehrt und bei 95 °C den Saunagängern so richtig eingeheizt. Zwischen Amboss und Schmiedewerkzeug schwitzen die Gäste in der heißesten Sauna des Siebenquell und genießen dabei die aromatischen Aufgüsse der Saunameister.

Granitdampfbad „Steinschleiferei“ (42 °C)

Die hohe Luftfeuchtigkeit und angenehme Wärme des Dampfbades öffnen die Poren der Haut und befreien die Atemwege. Gleichzeitig wird die Muskulatur entspannt und das Herz-Kreislauf-System trainiert. Während des Dampfbades werden verschiedene Peelings auf natürlicher Basis angeboten. Diese pflegen die Haut und lassen sie samtweich werden.

Infrarotkabine „Kaffeerösterei“

Die Kaffeerösterei ist mit 4 Plätzen die kleinste „Sauna“ im Siebenquell. Die Wärme der Infrarotstrahler dringt tief in die Haut ein, ohne dabei den Kreislauf zu belasten. Der Tiefenwärme-Effekt führt zu einer sehr wirkungsvollen Muskelentspannung und Durchblutungssteigerung.

Schneekammer (ca. – 10 °C)

Die Schneekammer sorgt mit minus 10 °C für eine schonende Art der Abkühlung. Der Körper wird dabei vitalisiert und das Herz-Kreislaufsystem angeregt. Was gibt es Prickelnderes, als nach einem Saunagang auch im Sommer die Haut mit frischem Schnee abzureiben?

Wasser­anwendungen in der Saunawelt

Mit Fußbädern zum selber befüllen bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung und regen die Durchblutung an. Zur Abkühlung und Erfrischung steht Ihnen das 8 °C kühle Tauchbecken zur Verfügung. Ein Tipp von unserem Saunameister: Erst an der frischen Luft abkühlen - der Körper braucht jetzt Sauerstoff, dann unter der Dusche den Schweiß abspülen und danach erst in das Tauchbecken steigen oder kalt duschen.

Der Ruhebereich in der Saunawelt

Bienenwaben grenzen zu einem kleinen Teil den Ruhebereich der Saunawelt ab. Diese verkörpern das Zeidelrecht, ein altes Hoheitsrecht aus dem Mittelalter. Die bodentiefen Fenster lassen dabei viel Licht und Sonne herein. Entspannen Sie auf einer der bequemen Liegen, lesen Sie oder lassen Sie Ihre Gedanken schweifen.

Thermalbecken (34 °C)

Tauchen Sie ein in das angenehm temperierte Thermalwasser in Ihrer Siebenquell Saunawelt. Lassen Sie sich treiben vom Innen- ins Außenbecken und entspannen Sie im warmen Wasser an den Massagedüsen und unter den Schwanenhälsen.

Der Außenbereich Ihrer Siebenquell Saunawelt

Nußhardt-Stube (ca. 80 °C)

Diese Themensauna repräsentiert den Nußhardt, der mit 972 m ü. NN der dritthöchste Berg im Fichtelgebirge ist. Zwischen den Granitfelsen am Gipfelaufbau befindet sich die sogenannte „Nußhardtstube“, eine ca. 50 Meter lange Überdeckungshöhle. Diese kann man an zwei – unscheinbaren – Stellen betreten, wenn man sich zwischen den Granitblöcken hineinzwängt.

Bäckereisauna (ca. 70 °C)

Hier liegt der Duft von frisch gebackenem Brot in der Luft. In der „Bäckereisauna“ heizt ein echter Backofen den Saunagänger bei 70 °C ein. Nach dem Aufguss kann die Backware gerne gekostet werden.

Brauereisauna (ca. 90 °C)

Die Weißenstädter Braukultur inspirierte zu der 90 °C warmen „Brauereisauna“. Während des Aufgusses mit wechselnden Bieren der Region entfalten sich die Aromen von Hopfen und Malz im gesamten Raum. Die Hopfenaromen wirken dabei beruhigend und können den Schlaf verbessern. Verpassen Sie aber im Anschluss nicht die Verkostung des Gerstensaftes.

Fischereihütte (ca. 80 °C)

Die Fischerei spielte in Weißenstadt schon immer eine große Rolle. Auch jetzt noch ist der Ort umgeben von unzähligen Fischweihern. Nach dem wohltuenden Saunagang lädt die kleine Terrasse am Teich der Fischereihütte zur Erfrischung ein. Bitte beachten Sie: Der kleine Teich ist kein Badeteich.

Bergwerksauna (ca. 85 °C)

Genießen Sie in der „Bergwerksauna“ bei 85 °C und dem Licht des glitzernden Bergkristalls Ihren Saunagang. Die Sauna ist mit ihrem urigen Ambiente angelehnt an den ehemaligen Bergbau in Weißenstadt.

Der Ruhestodl in der Saunawelt

Die beiden Ruheräume mit Holz oder Stroh laden zum Verweilen und Erholen nach und zwischen den verschiedenen Saunagängen ein. Das Ambiente ist dabei an die Weißenstädter Scheunen angelehnt, die nach einem großen Brand außerhalb des ehemaligen Stadtmauerrings errichtet wurden. Der natürliche Rohstoff Holz schafft Wärme und ein angenehmes Raumklima.

Das Siebenquell Saunabistro

Das Saunabistro

Das Saunabistro „Schatzkämmerlein“ bietet kleine Snacks, warme Speisen sowie verschiedenste Heiß- und Kaltgetränke. Auf der sonnigen Außenterrasse genießen Sie nicht nur Ihre ausgesuchten Leckereien, sondern auch Ruhe und den Blick ins Fichtelgebirge mit seinem höchsten Berg, dem Schneeberg.

 

Öffnungszeiten Saunabistro
täglich 12:30 bis 21:00 Uhr
Öffnungszeiten können variieren.

Saunaregeln

Damit Sie Ihr Saunabad mit all den positiven gesundheitlichen Wirkungen voll ausschöpfen können, haben wir hier einige Saunaregeln für Sie zusammengestellt:

  1. Achten Sie beim Saunabaden auf Ihr persönliches Wohlbefinden und verbleiben Sie nicht länger in der Kabine, als Ihnen angenehm ist.
  2. Ein vollständiges Saunabad dauert etwa zwei Stunden. Bringen Sie deshalb ausreichend Zeit mit.
  3. Da trockene Haut schneller schwitzt, reinigen Sie sich erst unter der Dusche und trocknen Sie sich danach gut ab. Ein warmes Fußbad vor der Sauna fördert zusätzlich das Schwitzen.
  4. Legen Sie Ihr Handtuch in der Sauna unter den ganzen Körper. Damit Ihr Aufenthalt kurz und intensiv ist, schwitzen Sie am besten auf der mittleren oder oberen Bank. Ein Saunagang von acht bis 15 Minuten ist völlig ausreichend. Setzen Sie sich die letzten zwei Minuten auf, um den Kreislauf wieder an die aufrechte Haltung zu gewöhnen. Während eines Saunaaufgusses sollten Sie immer sitzen.
  5. Kühlen Sie sich erst an der frischen Luft ab, bevor Sie unter die Dusche oder in das Tauchbecken steigen, denn Ihr Körper benötigt jetzt Sauerstoff. Kühlen Sie sich erst danach mit einem Kneippschlauch oder unter einer Schwallbrause ab. Falls Sie das Tauchbecken benutzen, denken Sie bitte vorher daran, den Schweiß abzuspülen.
  6. Ein warmes Fußbad weckt nach dem Saunagang ein wohliges Wärmegefühl und sorgt für einen vollständigen Temperaturausgleich. Weitere Kaltwasseranwendungen trainieren intensiv die Blutgefäße und erhöhen die Widerstandsfähigkeit Ihres Körpers.
  7. Zum Abschluss des Saunagangs empfiehlt sich eine kleine Ruhepause zur Förderung der Erholung.
  8. Führen Sie weitere Saunagänge wie den ersten durch. Drei Saunagänge sind zum Erreichen der gewünschten gesundheitlichen Ziele ausreichend. Danach wird die Saunawirkung nicht mehr gesteigert.